Hülsenfrüchte

Zu den Hülsenfrüchten zählen vor allem die allseits bekannten Vertreter wie Erbsen, Bohnen, Linsen, Soja und so weiter. Die große Besonderheit bei Hülsenfrüchten ist ihr außerordentlich hoher Eiweißgehalt. Dies macht sie zu der obersten Wahl zum Beispiel beim Zusatz von Tiermischfutter. Aber auch wir Menschen – vor allem die Bodybuilder – entdecken die Hülsenfrüchte immer mehr für uns. Daher werden sie von erfahrenen Ernährungsberatern immer häufiger in gesunde Ernährungspläne integriert. Denn Hülsenfrüchte haben einen riesigen Eiweißgehalt. Sojabohnen haben einen Eiweißgehalt von ganzen 33,7 Gramm pro 100 Gramm und rote Linsen einen Eiweißgehalt von 27,5 Gramm pro 100 Gramm. Quelle: Lebensmittel-Tabelle 
Dabei haben Hülsenfrüchte jedoch keine der Nachteile, die tierische Eiweiße haben. Diese Eiweiße kommen der Gesundheit also besonders zu Gute. Zu den weiteren Vorzügen kommt bei den Hülsenfrüchten noch der Anteil an Ballaststoffen, der bei tierischen Eiweißquellen gar nicht vorhanden ist, so wie die pflanzlichen Nährstoffe. Dies ist auch der Grund, warum in vielen Teilen der Erde neben Reis, Kartoffeln oder Tapioka viele Hülsenfrüchte zu den Grundnahrungsmitteln zählen.

Schreibe einen Kommentar