Vegetarische Ernährung

Menschen, die sich für eine vegetarische Ernährungsform entscheiden, verzichten auf den Konsum von Fleisch und Fisch. Der Grund hierfür ist vor allem ethischer Natur. Denn durch den Verzicht auf Fleisch und Fisch müssen keine Tiere getötet werden und eine quälende Tierhaltung wird auch gar nicht erst benötigt. Außerdem spielt auch der Umweltschutz hierbei eine große Rolle, da z.B. ein Kilogramm Rindfleisch 1000 Liter Wasser zur Herstellung benötigt, ein Kilogramm Kartoffeln nur 100 Liter Wasser.  Neben diesen ethischen Gründen steckt aber immer häufiger auch die Einsicht, dass eine tierische Ernährung eine ungesunde Ernährungsform ist. Hier ist die vegetarische Ernährung ein Kompromiss für die Menschen, die nicht komplett auf tierische Produkte wie z.B. Milch, Eier oder Käse verzichten (vegane Ernährung) möchten. Eine besondere Form der vegetarischen Ernährung ist der Pescetarismus. Ein Pescetarier ist ein Vegetarier, der kein zwar Fleisch, dafür aber trotzdem noch Fisch isst.